Überspringen zu Hauptinhalt

24.05.2022 Heute ist der Tag der Weinbergschnecke🐌

Da möchten wir Euch aus aktuellem Anlaß ein weiteres Projekt vorstellen.

Nach zweijĂ€hriger Entwicklung und erfolgreicher Testung der Online-Plattform Insekten-Sachsen wurde diese ab 2013 auch von den Malakologen fĂŒr die Schnecken und Muscheln des Freistaates verwendet. Die Plattform Weichtiere-Sachsen ging mit 12 Artsteckbriefen, 88 Fotos, 243 Onlinemeldungen sowie 22.200 Nachweisen, die aus Literatur, Sammlungen und von Exkursionen zusammengetragen wurden, an den Start. Inzwischen gibt es 226 Artensteckbriefe, 1063 Fotos und 10909 Onlinemeldungen auf dem Portal.
Ähnlich wie das Insekten-Sachsen-Team möchten auch die Weichtierforscher auf einige der 205 in Sachsen vorkommenden Arten besonders aufmerksam machen und einladen, Beobachtungen mitzuteilen. So kann jeder helfen, Wissen um unsere einheimischen Arten zu mehren, denn selbst fĂŒr die grĂ¶ĂŸte einheimische Schneckenart – die Weinbergschnecke – ist die Verbreitung in Sachsen noch ungenĂŒgend bekannt. Mit Weichtiere-Sachsen sollen auch pauschale Vorurteile gegenĂŒber Schnecken, die insbesondere durch die FressschĂ€den der Spanischen Wegschnecke beflĂŒgelt wurden, abgebaut und auf interessante, einheimische Schnecken und Muscheln hingewiesen werden, von denen ein Großteil der Arten stark bedroht ist.

Das Projekt Weichtiere-Sachsen entstand unter unserer programmiertechnischen Leitung zusammen mit Projektpartnern wie das Senckenberg Museum, dem Arbeitskreis Entomologie im NABU Landesverband Sachsen e. V. und der SĂ€chsischen Landesstiftung Natur und Umwelt.

An den Anfang scrollen